Klosterkammer zur NS-Zeit

Das Institut für Didaktik der Demokratie der Leibniz Universität Hannover untersucht die Geschichte der Klosterkammer Hannover und die der ihr verbundenen Einrichtungen zur Zeit des Nationalsozialismus systematisch und mit kritischer Distanz. Die Volkswagen-Stiftung und die Klosterkammer fördern dieses Forschungsprojekt.

Fünf Forscherinnen und Forschern des Instituts für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover stehen und sitzen um einen Tisch herum.

Teambesprechung: Regelmäßig diskutieren die Mitglieder der Forschergruppe Christian Hellwig, Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann, Carina Pniok, Dominik Dockter und Christiane Schröder (v. l.) ihre Ergebnisse.
Foto: Klosterkammer/Lina Hatscher 

Die breit angelegte empirische Forschung analysiert die Verwaltungspraxis der Klosterkammer Hannover und das Handeln ihres von 1931 bis 1955 amtierenden Präsidenten Albrecht Stalmann sowie der ihm unterstehenden Beschäftigten. Des Weiteren wird untersucht, welche Gestaltungsspielräume der Behörde und ihrer Mitarbeiter im Verhältnis zu vorgesetzten wie nachgeordneten Dienststellen bestanden und wie diese genutzt wurden. Ebenso nimmt das Projekt in den Blick, wie die Behörde ihr Handeln nach dem Ende der NS-Herrschaft reflektiert und hierzu öffentlich Position bezogen hat.

Das Forschungsvorhaben wird von Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann, Direktor des Instituts für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover, geleitet. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Dominik Dockter, Christian Hellwig, Carina Pniok und Christiane Schröder bearbeiten innerhalb des Projektes folgende Themen:

• Die Klosterkammer und ihre leitenden Beamten in der Kammer und bei den Rentämtern
• Die Calenberger und die Lüneburger Frauenklöster und ihre Konvente
• Forstbeamte und Gutspächter
• Zwangsarbeit auf Besitzungen der Klosterkammer?
• Die Thingstätte im Klostergarten Lamspringe

Es ist geplant, die Ergebnisse der Untersuchungen im Jahr 2018 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Gründungsjubiläum der Klosterkammer in einer wissenschaftlichen Veröffentlichung und bei einer Fachtagung in Hannover zu präsentieren.